Skip to main content

Erfolgreiches Karpfenfischen ist eine Kunst für sich

Der Karpfen gehört zu den bekanntesten Speisefischen, den es auf fast allen Kontinenten mit einer großen Artenvielfalt gibt. Er ist nur in wenigen Gegenden nicht anzutreffen. Zubereitet ist der Karpfen äußerst delikat und wird daher von Feinschmeckern sehr geschätzt und entsprechend auch bevorzugt gefischt.
Daher haben sich viele Angler auch dem Karpfenfischen fest verschrieben. Dabei gilt es einige Dinge zu beachten. Zudem sollte man viel Geduld mitbringen, denn bei jeder Witterung und bei jeder Jahreszeit ist das Karpfenfangen möglich, dennoch ist das Angeln nach diesem besonderen Fisch nicht immer vom Erfolg geprägt, somit kann ein Treffen unter Anglern auch mal ohne jeglichen Fang ausgehen.

Grundsätzlich besitzt das Karpfenfischen eine sehr lange Tradition. Schon vor Hunderten von Jahren versuchten Angler auf fast der ganzen Welt diesen schmackhaften Fischen mit diversen Tricks beizukommen. So ist das Fischen, speziell das Angeln von Karpfen, bei vielen Menschen eine willkommene Freizeitbeschäftigung, die die notwendige Erholung und Ruhe im Urlaub bringt.

Beste Voraussetzungen beim Karpfenfischen schaffen

Ausgangspunkt beim nächsten Angelausflug sollte zunächst ein geeigneter Angelplatz sein, der alle notwenigen Voraussetzungen bietet, damit die Karpfen auch beißen. Der ambitionierte Angler, der möglicherweise auch im Urlaub seinem Hobby nachgeht, sollte die jeweiligen jahreszeitlichen Bedingungen beim Karpfenangeln berücksichtigen. So suchen Karpfen im Frühjahr meist flaches Gewässer auf, da die Sonne diesen Bereich bereits ausreichend erwärmt.

Im Sommer hingegen sucht der Fisch eher kühlere und tiefe Wasserstellen auf. Auch der Wind spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die Angel erfolgreich auszuwerfen. Auch sollte der Angler eher unberührte Ufer aufsuchen, die nicht von unzähligen Anglern bevölkert sind. Zudem herrscht unter Anglern die Meinung vor, dass der Karpfen schon die kleinste Unruhe spürt und dann selten auf die Köder des Anglers hereinfällt.

Der passende Köder

Hier gehen natürlich die Meinungen bei Karpfenanglern sehr weit auseinander, wenn es darum geht, den besten Köder zu empfehlen. So existieren unzählige Geheimrezepte, die das schnelle und problemlose Angeln von unzähligen Fischen ermöglichen. Viele Geschichten entstammen sicherlich dem klassischen Anglerlatein, die eher dem Wunschdenken einiger Angler entsprungen sind.

Zudem gibt es auch unzählige Fachbegriffe im Zusammenhang mi dem passenden Köder für Karpfen und vergleichbare Fische. So findet man in der ausgewiesenen Fachpresse häufig den Begriff Boilie. Dies sind spezielle Teigkugeln, die sich gerade beim Angeln nach Karpfen durchgesetzt haben. So findet der Angler auch im Internet ein breites Angebot von Ködern, die speziell für das Angeln von Karpfen entwickelt wurden.

Auch unter dem Begriff Baits sind sehr hochwertige Köder bei spezialisierten Anbietern im Angebot, die besonders auf die Besonderheiten der Karpfen eingehen. Zwar können Sie diese hoch spezialisierten Köder auch in Eigenregie herstellen, doch der deutlich komfortablere Weg ist zweifelsohne der Kauf von einem guten und kompetenten Händler.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *