Skip to main content

Work and Travel – Erste Auslandserfahrungen auf eigene Faust

Wer als junger Mensch trotz eines kleinen Budgets ferne Länder bereisen möchte, wählt eine spezielle Form des Reisens: Work and Travel. Der Reisende sorgt einfach für die finanziellen Mittel durch Arbeiten vor Ort. Überall auf der Welt gibt es Arbeit, also müssen Sie einfach einen dieser Gelegenheitsjobs übernehmen, wenn das eigene Geld knapp wird.

Dabei gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Arbeiten, die zur Auswahl stehen. Häufig sind Aushilfsjobs in der Tourismusbranche oder in der Landwirtschaft verfügbar. Wer bereits spezielle Fähigkeiten oder Sprachkenntnisse besitzt, ist bei der Jobsuche natürlich im Vorteil. Fast in jedem Land dieser Welt gibt es Jobangebote. Besonders beliebt sind natürlich Länder wie die USA, Kanada, Australien, Neuseeland oder Japan.

Ausgangspunkt beim Work and Travel ist ein besonderes Visum für das jeweilige Land, das dem Reisenden ermöglicht, nicht nur das Land zu bereisen, sondern auch zu arbeiten. In der Regel hat das Visum eine Gültigkeit von rund 12 Monaten. Erste Anlaufstelle sind meist Veranstalter von Studienreisen, die mit ausländischen Jobvermittlern und Unternehmen zusammenarbeiten. Allerdings kann natürlich auch jeder Urlaubswillige sich die einzelnen Jobs auf eigene Faust suchen. Dies bleibt jedem selbst überlassen.

Grundsätzlich muss natürlich jedem klar sein, dass in diesem Fall der gesamte Auslandsaufenthalt selbst geplant werden muss. Dies beginnt bei der Buchung der Flüge, über die eigentliche Jobsuche bis hin zum Beantragen des richtigen Visums oder der korrekten Versteuerung des Einkommens. Wer diese anfallenden Arbeiten nicht selbst übernehmen will, sollte dann doch eher bei einem speziellen Veranstalter Rat suchen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *